Willkommen auf der Homepage der Tischtennisabteilung des FC Mertingen. Es sind zwar noch nicht alle Menüpunkte vorhanden, ihr könnt aber immer mehr aktuelle und schon etwas ältere (Spiel-)Berichte nachlesen. Schaut einfach durch und vielleicht auch mal in der Halle vorbei!

Kreis Dillingen/Donau-Ries:   Ligen-Übersicht für die Saison 2017/2018

Regionalspielplan:   Regionalspielplan

Spieltermine 2017/18:  Spieltermine


Unsere Trainingszeiten sind während der Schulzeit:

Jugend:

  • Dienstag, 18:00 - 19:30 Uhr
  • Freitag, 18:00 - 19:30 Uhr


Erwachsene:

  • Dienstag, ab 19:30 Uhr
  • Freitag, ab 19:30 Uhr

Am 06.11.2017 gegen 08:15 Uhr morgens hat uns Peter Schwedes verlassen.

Peter kam in den 70er Jahren aus Göggingen nach Mertingen, da er bei der Fa. Zott eine Anstellung gefunden hatte. Da er auch schon in Göggingen im Verein Tischtennis gespielt hatte, fragte ihn der Mertinger Reinhold Waber, ob sie nicht versuchen sollten, in Mertingen eine Tischtennissparte zu etablieren. Gesagt getan. Seit dem ersten offiziellen Freundschaftsspiel 1975 sind einige Jahre vergangen und mittlerweile ist die Mertinger Tischtennissparte mit derzeit 11 Mannschaften im Spielbetrieb eine der größten im Kreis. Peter war über Jahrzehnte die Identifikationsfigur für das Mertinger Tischtennis und im Kreis und Bezirk bald eine bekannte Größe. Da er sehr viel Wert auf Breitensport gelegt hat, animierte er immer wieder Freunde und Bekannte, doch einfach mal zum Schläger zu greifen. Daraus entstanden langjährige Freundschaften, die auch heute noch bestehen und die Tischtennis-Familie bereichern. Gemeinsame Aktivitäten wie Basketball, Fußball und zahlreiche Wanderungen schweißten die Gruppe zusammen. Aus dieser Idee heraus entstand dann zusammen mit Hans Mair die Tischtennis-Hobbymeisterschaft. Was damals als Versuch startete lebt mittlerweile seit 30 Jahren fort. 2018 werden wir das 31ste Turnier ausrichten.

1979 in Mertingen und 1981 in Ste. Pazanne war Peter mit seiner Familie am Austausch mit unserer Partnergemeinde beteiligt. Mitte der 80er Jahre sprach er den damaligen Vorsitzenden des Mertinger Partnerschaftskomitees, Hans Mair an, ob man hier einen Austausch der Tischtennis-Sparten machen könnte und wer weiß, wie die Partnerschaft der Gemeinden verlaufen wäre, wenn aus diesem Antrieb nicht ein Fixpunkt entstanden wäre. Seit 1987 treffen wir uns alle zwei Jahre mit unseren Freunden aus Ste. Pazanne.

Seine Leidenschaft für Tischtennis wurde von seiner zweiten Leidenschaft  - der Musik begleitet. So war man auf Turnieren überall gern gesehen, da doch Peter meist seine Gitarre dabei hatte. Zahlreiche Veranstaltungen hat er mit seiner Musik bereichert, unzählige Geburtstagslieder für Freunde gedichtet und den Text meist mit einem selbstgemalten Bild oder einer Karikatur an die Geburtstagskinder verschenkt.  Auch Krankenhausbesuche bei Freunden wurden mit Gitarre unternommen und halfen den teilweise schwer kranken wieder etwas Freude zu bekommen.

Durch seine zahlreichen Geschenke an Liedern, Bildern und Karikaturen wird er bei sehr vielen Menschen lange präsent bleiben. Durch sein Engagement als Gitarrenlehrer hat er weitere Spuren hinterlassen. Immer an seiner Seite seine Frau Ulrika, die immer für alle eine hilfreiche Hand hatte und ohne die Peter vieles nicht hätte so machen können, wie er es dann gemacht hat. Und ohne die auch wir vieles nicht so hätten machen können, wie wir es gemacht haben.

Danke an Ulli und alle, die sich von Peter haben animieren lassen. Ohne das wäre vieles anders gelaufen – vieles nicht so selbstverständlich wie es heute zu sein scheint.

Seine Lieder, seine Bilder, sein Charme, seine Präsenz werden uns fehlen.

Wir verabschieden uns von Peter Schwedes und danken ihm für alles, was er uns an Gemeinschaft und Erinnerung hinterlassen hat.


Aktuelle Spielberichte der laufenden Saison gibt es von den Damen 1, den Herren 3 und den Mädchen 1. Hier die aktuellsten:

Polizei-SV K.-brunn - Damen I 8:3

Wenn das berühmte "W-Wort" nicht wäre, ja dann hätte der FC Mertingen vielleicht einen Zähler mit nach Hause gebracht. Drei Mal ging es in Königsbrunn in den fünften Satz, und jedes Mal zogen die Gäste mit zwei Bällen Unterschied den Kürzeren, getreu dem Motto: Stehst du unten, fehlen Glück und Nervenstärke. Den Anfang machte Marie-Luise Raul, deren Match gegen Materialspielerin Katharina Fürst einer Berg- und Talfahrt glich. Dann ereilte das Schicksal Mannschaftsführerin Fanny Zimmermann, die zwar insgesamt genauso viele Bälle gewann wie Stefanie Weiser, aber trotzdem als Verliererin vom Tisch ging. Passend zum Spielverlauf auch der achte Königsbrunner Punkt, den Andrea Gaurieder erst nach fünf umkämpften Sätzen im Aufeinandertreffen mit Nicole Bissinger sicherte. So blieb es bei drei mageren Mertinger Pünktchen durch Nicole Bissinger (gegen Fürst), Alexandra Thomsen (gegen Gaurieder) und das Doppel Marie-Luise Raul / Alexandra Thomsen.

SV Villenbach II - Herren III 0:9

Gegen stark geschwächte Villenbacher liesen wir überhaupt nichts anbrennen. Nach einem 3:0-Vorsprung aus den Doppeln, bei denen einzig M. Surek / Eser zu kämpfen hatten und erst im fünften Satz gewannen, folgte ein Sieg auf den nächsten, sodass am Ende das makellose Ergebnis von 9:0 für uns auf dem Papier stand. Da auch alle anderen Mannschaften schon ihr letztes Vorrundenspiel absolviert haben, überwintern wir mit 6 Punkten auf dem siebten Platz - dicht gefolgt von Binswangen (ebenfalls 6 Punkte) und Riedlingen (5 Punkte). Abgeschlagen am Tabellenende steht Villenbach II mit nur 1 Punkt.

TSV Herbertshofen - Mädchen I 7:3

Ein Tag, den man lieber aus dem Kalender streichen würde: in Herbertshofen ging es zwar noch richtig gut los - Nicole und Sarah drehten einen 1:2-Rückstand im Doppel und holten den ersten Punkt für uns. Danach war aber von der guten Leistung nichts mehr zu sehen. Sowohl Christina als auch Sarah verloren nach indiskutabler Leistung alle drei Einzel. Daraufhin war auch bei Nicole die Luft raus, sie verlor gegen Wenzel ihr erstes Spiel in dieser Saison. Nach dieser Niederlage geht es im letzten Spiel gegen Langenneufnach um nichts mehr, die Hinrunde werden wir auf Platz 2 abschließen.


12.11.2017: Bezirkseinzelmeisterschaft Jugend in Buttenwiesen

Mit Nicole, Sarah und Christina hat sich die komplette erste Mädchenmannschaft für die Bezirkseinzelmeisterschaft Jugend qualifiziert, zusätzlich ging Sophia Wörner bei den Schülerinnen C an den Start. Bei ihrem ersten größeren Turnier konnte sie gut an Erfahrung sammeln und war hier und da auch an einem Satzgewinn dran. Auch im Doppel und Mixed hat sie erste Erfahrungen gesammelt.

Die Vorrunde konnte lediglich Nicole überstehen, die sich nach anfänglichen Schwierigkeiten steigerte und sich nach einem 3:2-Erfolg gegen Wassermann und einem klaren Sieg im zweiten Spiel sogar ein 3:0 gegen Kandler im letzten Vorrundenspiel holte. Sarah verlor in der wohl schwersten Gruppe alle drei Spiele, Christina verpasste mit einem denkbar knappen 9:11 im Entscheidungssatz die Endrunde. In dieser gewann Nicole überraschend klar mit 3:0 gegen Miesl, ehe sie im Halbfinale gegen Polaschenk ran musste. Nach zwei überragenden Sätzen und 2:0 Führung musste sie sich im dritten Satz unglücklich mit 16:18 geschlagen geben. Da das Glück danach auch nicht mehr auf ihrer Seite war, verlor sie auch die beiden letzten Sätze mit 9:11 bzw. 8:11 und musste sich damit mit Bronze begnügen.

Im Doppel war für Christina und Polaschek im Viertelfinale, für Sarah und Nicole nach einem sehenswerten Sieg im Viertelfinale dann im Halbfinale Schluss, im Mixed war für keine unserer Spielerinnen etwas zu holen.

08.10.2017: Kreiseinzelmeisterschaften Jugend in Donauwörth

Auch heuer hatten wir mit insgesamt 9 Kids wieder einige Teilnehmer bei den Kreiseinzelmeisterschaften. Mit 8 Mädels stellten wir damit 50% aller weiblichen Teilnehmer. Bei der Jugend weiblich schieden Nadine und Christina in der Vorrunde aus (dabei Christina denkbar knapp im fünften Satz im entscheidenden Spiel). Im Halbfinale trafen dann Nicole als Gruppenerste und Sarah als Gruppenzweite aufeinander, welches Nicole wie erwartet gewann. In einem hochklassigen und spannenden Finale gegen Lea Polaschek welches auch über die volle Distanz von 5 Sätzen ging (von denen jeder in die Verlängerung ging) verlor Nicole etwas unglücklich und wurde damit zweite. Aufgrund ihrer Position auf der schwäbischen Rangliste sollte das aber trotzdem für die Teilnahme an den Bezirkseinzelmeisterschaften im November reichen. Im Doppel kam es zum erwarteten Finale zwischen Nicole / Sarah und Polaschek / Gail aus Riedlingen, welches in vier Sätzen auch an Riedlingen abgegeben werden musste.

Bei den Schülerinnen A hatten wir leider auch kein Glück. So verlor Emily zwei ihrer drei Spiele denkbar knapp im fünften Satz. Auch Amelie musste sich im Spiel um Platz 1 mit 10:12 im fünften Satz und damit dem zweiten Platz begnügen. Ein Happy End gab es dann noch im Doppel, welches Amelie / Emily genauso spannend machten. Nach weiteren fünf Sätzen dürfen sich beide nun Doppel-Kreismeister nennen.

Da Sophia die einzige Teilnehmerin bei den Schülerinnen C war (und damit automatisch Kreismeisterin ist), spielte sie bei den Schülerinnen B mit und verlor da alle drei Spiele klar. Carina gewann gegen Sophia mit 3:0, aber auch sie verlor danach noch ein knappes Fünfsatzspiel.

Bei den Schülern A ging mit Lucas der einzige Junge von uns an den Start und konnte sich bis ins Viertelfinale kämpfen, wo er dann aber auch knapp das Nachsehen hatte.

15.07.2017: Girls Cup 2017

Zum Abschluss der Saison ging es für die Mädels nach Aichach, um beim Girls Cup (einem Turnier ohne TTR-Wertung) nochmals ein bisschen Spielerfahrung zu sammeln.

In der Spielklasse Kreisliga belegte unter insgesamt 23 Teilnehmern Nadine den 13. Platz, Emily wurde Fünfte und Amelie durfte mit einem dritten Platz sogar einen Pokal mit nach Hause nehmen.

In der Bezirks-/Bayernligagruppe kam Christina auf den 9. Platz, einen Platz davor landete Sarah. Nochmals ein Ausrufezeichen konnte Nicole setzen, die in den letzten Spielen nochmals richtig zulegte und sogar Bayernliga-Spielerinnen bezwang und sich in einem spannenden Finale den Turniersieg sicherte.

Obwohl für alle der Spaß im Vordergrund stand, zeigten alle ein super Tischtennis.

2017-girlscupjpg