Willkommen auf der Homepage der Tischtennisabteilung des FC Mertingen. Es sind zwar noch nicht alle Menüpunkte vorhanden, ihr könnt aber immer mehr aktuelle und schon etwas ältere (Spiel-)Berichte nachlesen. Schaut einfach durch und vielleicht auch mal in der Halle vorbei!

Kreis Dillingen/Donau-Ries:   Ligen-Übersicht für die Saison 2017/2018

Regionalspielplan:   Regionalspielplan

Spieltermine 2017/18:  Spieltermine

Unsere Trainingszeiten sind während der Schulzeit:

Jugend:

  • Dienstag, 18:00 - 19:30 Uhr (Fortgeschrittene)
  • Freitag, 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger & Fortgeschrittene)

Erwachsene:

  • Dienstag, ab 19:30 Uhr
  • Freitag, ab 19:30 Uhr

Aktuelle Spielberichte der laufenden Saison gibt es von den Damen 1, den Herren 3 und den Mädchen 1. Hier die aktuellsten:

SV Mindelzell 2 - Damen I 8:6

Verpatzt haben die Mertinger Damen den Saisonausklang, denn ausgerechnet beim Schlusslicht verlor man noch einmal, wenn auch äußerst knapp. Dabei hatte es so gut begonnen: Sowohl Marie - Luise Raul / Alexandra Thomsen als auch Nicole Bissinger / Fanny Zimmermann gewannen, sodass der FCM mit einem 2:0 in die weitere Partie ging. Doch vor allem Mindelzells hinteres Paarkreuz mit Anneliese Strobel und Maria - Theresia Kerler bereitete den Gästen danach einiges Kopfzerbrechen. Nur Nicole Bissinger, die an diesem Abend ungeschlagen blieb, gelang ein Sieg über Kerler. Und weil ansonsten lediglich Marie - Luise Raul gegen Annette Akermann punktete, reichte es für Mertingen zu nicht mehr als einer knappen Niederlage. Insgesamt hat der FCM mit Platz sieben in der Endabrechnung aber mehr erreicht als erwartet.

Herren III - VfL Zusamaltheim 9:5

Im letzten Spiel haben wir nochmal alles gegeben und einen guten Mittelfeldplatz erkämpft. Im Doppel holten Kilic / Weidlich und J. Zimmermann / Rauskolb zwei wichtige Punkte, M. Surek / Eser hatten gegen das Einserdoppel das Nachsehen. Eine knappe Niederlage im Entscheidungssatz musste Kilic im ersten Einzel hinnehmen, Weidlich verlor nach einer langen Siegesserie 0:3. Knapp wurde es dann auch im mittleren Paarkreuz: M. Surek konnte nach 0:2-Rückstand das Spiel noch drehen und im fünften Satz gewinnen, dagegen musste Zimmermann nach 2:0-Führung eine extrem knappe Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen. Nach diesem zwischenzeitlichen 3:4 legten wir eine gute Serie hin: Eser, Rauskolb, Kilic, Weidlich (knapp im fünften Satz) und Surek spielten eine 8:4-Führung heraus. Zimmermann musste einen weiteren Punkt an Zusamaltheim abgeben, ehe Eser dann den neunten Punkt für uns holte.

Damit beenden wir die Saison auf dem 6. Platz (von 10) und haben sogar 7 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz - insgesamt eine sehr erfolgreiche Saison.

Memmingerberg - Mädchen I 5:5

Im letzten Saisonspiel mussten wir sowohl auf Sarah als auch auf Christina verzichten, dafür spielten Anna und Emily mit. Im Doppel kamen Nicole und Anna nach 1:2-Rückstand noch in den fünften Satz, der aber leider an Memmingerberg ging. In den Einzeln hatte der SV Memmingerberg oft das Glück auf seiner Seite - so verlor zum Beispiel Emily in einem Einzel zweimal mit 9:11 und den letzten Satz mit 12:14. Trotzdem konnte Anna zwei ihrer Spiele gewinnen und Nicole steuerte - wie fast immer - drei Punkte zum verdienten Unentschieden bei.
Mit insgesamt 5 Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen gegen Langenneufnach beenden wir die Saison damit auf dem zweiten Platz, der höchstwahrscheinlich für den Aufstieg in die Verbandsliga ausreicht.

Mit einer Bilanz von 23:1 hat Nicole wieder einmal die beste Bilanz der Liga. Sarah hatte vor allem gegen die Spitzenspielerinnen Probleme (0:7 gegen die Nummer 1), insgesamt kann sie mit 8:12 aber auch noch zufrieden sein. Etwas verbessert im Gegensatz zur Hinrunde hat sich Christina, die mit 7:7 eine ausgeglichene Bilanz erreicht. Ausgeholfen haben Anna (2:1), Amelie (2:6) und Emily (0:3).


15.04.2018: 2. Bezirksbereichsranglistenturnier Jugend / Schüler B in Aichach

In Aichach ging von uns nur Sarah an den Start. Aufgrund von einigen kurzfristigen Absagen schrumpfte das Teilnehmerfeld auf eine Sechsergruppe zusammen. Gegen die favorisierten Behnisch, Zettlitz und Braun konnte Sarah erwartungsgemäß nicht gewinnen. Aber gegen Julia Maneth, gegen die sie auf Kreisebene noch verloren hatte, gewann sie in einem guten Spiel mit 3:1. Nach einem weiteren Sieg gegen die letzte Teilnehmerin landeten gleich drei Spielerinnen bei 2:3 Spielen. Die Platzierungen wurden dann denkbar knapp entschieden, da alle drei auch das gleiche Spielverhältnis hatten. Aufgrund von 14 weniger gewonnenen Bällen musste sich Sarah mit dem vierten Platz abfinden. Das ist gleich doppelt schade, da der dritte Platz für die Qualifikation zur Bezirksebene gereicht hätte.

18.03.2018: Kreisranglistenturnier in Höchstädt

Mit insgesamt sieben Mädels gingen wir beim Kreisranglistenturnier an den Start. Mit Sarah, Anna, Amelie und Nadine stellten wir die Hälfte aller Teilnehmerinnen bei der weiblichen Jugend. Dort blieb Maneth beim Heimspiel in Höchstädt ungeschlagen und holte den ersten Platz. Da Sarah aber nur gegen sie verlor, belegte sie den zweiten Platz und sichert sich damit die Teilnahme am Halbbezirk. In einigen knappen Spielen, die oft nicht zu unseren Gunsten ausgingen, holten sich Anna Platz 4, Amelie Platz 5 und Nadine Platz 8.

Bei den Schülerinnen A gingen Emily und Carina an den Start. Carina war knapp an einem Sieg dran, verlor aber dann im Entscheidungssatz. Deutlich besser lief es bei Emily, die nach einer anfänglichen Niederlage die restlichen vier Spiele gewann und sich damit mit der Silbermedaille auch die Teilnahme am Halbbezirk geholt hat.

Bei ihrem ersten Turnier musste Jasmin aufgrund der geringen Teilnehmerzahl zusammen mit den Schülerinnen B in einer Gruppe spielen. Als Happy End konnte sie im letzten Einzel einen klaren 3:0-Erfolg erspielen.

krlt-2018jpg

Auch fleißig bei Turnieren im Einsatz: Amelie, Nadine, Sarah, Anna, Jasmin, Emily und Carina

11.03.2018: Bezirksranglistenturnier in Königsbrunn

Nach der verdienten Qualifikation vor fünf Wochen auf dem Halbbezirk ging es heute für Nicole um den Einzug zur Südbayerischen. In einer Neunergruppe ging es im ersten Einzel gegen Braun, gegen die sie beim letzten mal knapp in fünf Sätzen gewann. Heute war Nicole deutlich besser auf sie eingestellt und konnte klar mit 3:0 gewinnen. Danach folgte das Spiel gegen Vanessa Gail aus Riedlingen. Nach 0:2-Niederlage konnte sich Nicole bis in den fünften Satz kämpfen, der dann äußerst knapp mit 9:11 verloren ging. Gegen die auf Position zwei gesetzte Schatz aus Thannhausen zeigte sie dann aber wieder ein super Tischtennis und holte sich einen weiteren 3:0-Sieg. Im Spiel gegen Dauerrivalin Lea Polaschek aus Riedlingen, die auf Position 1 gesetzt war, lief es dann leider wieder wie bei den letzten Aufeinandertreffen: Nach 2:1-Führung ging der vierte Satz schon knapp mit 11:9 an die Riedlingerin, im fünften Satz holte Nicole nach 2:7 noch auf 9:9 auf, die letzten beiden Punkte gingen dann aber leider wieder an Polaschek. Nach den beiden knappen Niederlagen lies Nicole jedoch nicht locker und holte in den restlichen vier Spielen vier Siege - das reicht insgesamt zu einer super Bilanz von 6:2 Spielen bei 22:9 Sätzen. Sie musste damit lediglich Schatz und Polaschek die Plätze 1 und 2 überlassen (jeweils mit 7:1 Spielen) und qualifiziert sich mit dieser klasse Leistung direkt für die Südbayerische, die Anfang Mai in der Nähe von Landshut stattfindet.

2018_brlt_nicoleJPG

25.02.2018: Bezirkspokalendrunde in Donauwörth

Im Modus jeder-gegen-jeden ging es für Waal, Woringen, Langenneufnach und uns um den Einzug zur bayerischen Pokalendrunde der Mädchen auf Bezirksebene. Im ersten Spiel mussten wir gegen Waal antreten. Im ersten Einzel lag Sarah schon 2:0 vorne, musste aber dann noch in den fünften Satz. Dort zeigte sie ein super Tischtennis und gewann klar mit 3:0. Danach konnten Nicole und Christina souverän auf 3:0 für uns erhöhen. Im anschließenden Doppel sah es für Nicole und Sarah zunächst nach einer Niederlage aus, sie drehten aber einen 0:2-Rückstand und sorgten damit für den klaren 4:0 Endstand.

Danach ging es gegen Woringen, die ihr erstes Spiel gegen Langenneufnach verloren haben. Nicole und Christina konnten wieder überzeugen, lediglich Sarah hatte keine Chance. Doch im Doppel lief es zusammen mit Nicole wieder super; sie konnten die Führung auf 3:1 erhöhen. Schließlich holte Nicole gewohnt stark den zum Sieg nötigen vierten Punkt.

Also ging es im Finale gegen Langenneufnach. Nicole sicherte uns dort den ersten Punkt. Bei Sarah war die Luft raus und sie musste ein klares 0:3 zum 1:1 hinnehmen. Auch im ersten Einzel von Christina gab es nicht allzuviel zu holen. Das anschließend stark umkämpfte Doppel nahm mit einem 3:2 den besseren Ausgang für Nicole und Sarah, sodass wir wieder auf 2:2 herankamen. Im folgenden Einzel konnte uns Nicole sogar mit 3:2 in Führung bringen, Christina blieb danach nach einer 1:0-Führung am Ende nur eine 1:3-Niederlage, da ihre Gegnerin nach dem ersten Satz ihr Spiel komplett umgestellt hat, mit dem Christina nicht mehr so gut zurechtkam. Im entscheidenden Einzel war Sarahs Gegnerin eine Nummer zu stark, sodass wir am Ende hauchdünn an einem Sieg vorbeigeschrammt sind.

18.02.2018: Bayerische Meisterschaften Senioren: 1x Gold und 2x Bronze

Reich dekoriert kehrte Marie - Luise Raul von den Bayerischen Meisterschaften der Tischtennissenioren, die in Ochsenfurt bei Würzburg stattfanden, nach Hause zurück. Am ersten Tag holte sie sich gemeinsam mit ihrem Mixedpartner Wolfgang Geist (TV Marktheidenfeld) schon einmal den dritten Platz. Am folgenden Tag zwang sie dessen Ehefrau Christa Geist (Viktoria Wombach), eine der Favoritinnen in dieser Altersklasse, in der Vorrunde immerhin in den fünften Satz, den sie knapp verlor. Dennoch reichte es zum Halbfinale, in dem Raul der späteren Siegerin Annemarie Häusler (SV Warngau) unterlag. An der Seite ihrer Bezwingerin gelang Marie - Luise Raul aber im Doppel dann doch der Titelcoup. Nach einem Freilos in Runde eins zogen die beiden mit zwei klaren Siegen über Brenner / Schätzler sowie Barth / Fiedler ins Endspiel ein, wo Christa Geist / Jutta Stumpf auf sie warteten. Hier ließen Marie - Luise Raul und Annemarie Häusler ebenfalls nichts anbrennen, sie gewannen auch das dritte Match ohne Satzverlust und durften am Ende mit dem Siegerpokal und einer Flasche Frankenwein als Belohnung die Heimreise antreten - als Zwischenstation zur Deutschen Meisterschaft, die heuer an Pfingsten im nahen Dillingen / Donau durchgeführt wird.

Bild Ochsenfurtjpg

04.02.2018: Bezirksbereichsranglistenturnier in Königsbrunn

Bei den Mädchen hat sich Christina mit einem zweiten Platz beim Kreisranglistenturnier qualifiziert, Emily holte in einem kleinen Teilnehmerfeld sogar den ersten Platz und damit natürlich auch die Qualifikation. Aufgrund ihrer Punktzahl war Nicole schon für diesen Halbbezirk gesetzt.

Aufgrund der immer weiter sinkenden Teilnehmerzahlen wurde in fast allen Altersklassen im Modus jeder-gegen-jeden gespielt. So mussten Nicole und Christina jeweils 10 Spiele absolvieren. Der Start war für beide nicht besonders gut, Christina verlor gegen die punktetechnisch schwächste Teilnehmerin und Nicole überraschend klar mit 0:3 gegen Vanessa Gail. Danach konnten beide ihre Leistung deutlich steigern, was für Christina jedoch nur zu Satzgewinnen reichte. Nicole sicherte sich in einem extrem spannenden Spiel gegen Alexa Braun mit einem 3:2 Sieg in letzter Minute noch den dritten Platz und damit die Qualifikation für das Bezirksranglistenturnier.

Bei den Schülerinnen A musste Emily 8 Spiele bestreiten. Da das Teilnehmerfeld sehr gut besetzt war, ist für sie der 6. Platz nach sehenswerten Spielen auf jeden Fall als Erfolg zu werten.

28.01.2018: Mannschaftsmeisterschaften Schülerinnen A in Biberbach

Gute Kondition wurde den Mädels in Biberbach abverlangt: Gleich 4 Punktspiele an einem Tag mussten sie absolvieren. Mit Anna, Amelie, Emily und Carina haben wir vier Spielerinnen eingesetzt, sodass jede immerhin ein Spiel Pause hatte. Das bedeutete aber immer noch 9 Einzel + ein paar Doppel für jede. Wir mussten gegen Thannhausen I + II, Kühbach und Waal antreten, deren Spielerinnen alle mindestens eine Liga über uns spielen. Dementsprechend haben die Mädels die Spiele als gutes Training genutzt. In sehenswerten Spielen konnten wir sowohl Thannhausen II als auch Waal etwas ärgern, wir verloren mit 2:8 bzw. 3:7. Gegen Kühbach war uns dann kein Punkt vergönnt, was aber über den Spielverlauf hinwegtäuscht. Lediglich Thannhausen I war eine Nummer zu groß, mehr als zwei Sätze sprangen dabei nicht heraus. Nach über acht Stunden in der Halle waren dann alle Beteiligten froh, nach diesem anstrengenden Tag wieder nach Hause zu können.

14.01.2018: 1. Kreisranglistenturnier Jugend / Schüler in Öttingen

Die wenigsten Teilnehmer gab es bei den C-Schüler/innen. Von uns gingen dort Noah Eser und Sophia Wörner an den Start. Damit sie ein paar Spiele haben, mussten sie auch gegen die Teilnehmer aus den höheren Jahrgängen spielen, trotz den erwarteten Niederlagen sind sie damit aber für den Halbbezirk qualifiziert. Bei den B-Schülern holte sich Martin Wörner zwei Siege, gegen eine etwas stärkere Konkurrenz war das aber auf jeden Fall ein Erfolg.

Den starken Rückgang an Teilnehmern sieht man vor allem bei den Mädchen. In allen Altersgruppen zusammen traten nur 19 Mädels an, davon 7 aus unserem Verein. Da bei den Schülerinnen A nur drei Teilnehmerinnen gemeldet waren, musste Emily Bissinger in der Jugend-Gruppe mitspielen. Damit war klar, dass es zu einigen vereinsinternen Duellen kommen würde. In der Vorrunde wurde in Dreier- bzw. Vierergruppen gespielt.

Christina Bissinger und Amelie Scharbert mussten dort in der einzigen Vierergruppe gleich gegeneinander antreten. Dieses Match konnte Christina klar für sich entscheiden. Da beide aber in den restlichen beiden Spielen jeweils Siege holten, kamen beide in die Zwischenrunde um die Plätze 1-8. Ebenso gewann Sarah Stöckl gegen Anna Köpf, wobei beide ihr zweites Gruppenspiel gewannen und damit auch in die Zwischenrunde um die Plätze 1-8 einzogen. Ebenso den Sprung in diese Gruppe schaffte Emily, die mit einer Bilanz von 1:1 Gruppenzweite wurde. In der schwersten Gruppe musste Nadine Killisperger antreten und kam dementsprechend in die Gruppe um die Plätze 9-13, wo sie sich nach einer extrem knappen 5-Satz-Niederlage noch einen Sieg holen konnte. In die Endrunde um die Plätze 1-4 schafften es Christina und Sarah, wobei Sarah eine überraschende Niederlage mitnehmen musste. Gegen Vanessa Gail aus Riedlingen hatten beide keine Chance, da aber Christina im fünften Satz gegen Sarah gewann, landete sie auf Platz 2 (und ist damit für den Halbbezirk qualifiziert), Sarah kam auf Platz 4. Vor allem aufgrund der Ergebnisse in der Vorrunde landeten Anna, Emily und Amelie in der Gruppe um die Plätze 5-8. Hier waren die vereinsinternen Duelle extrem spannend. Amelie gewann gegen Emily im fünften Satz mit 12:10, noch knapper war es bei Anna gegen Emily, dieses Match entschied Anna mit 17:15 im Entscheidungssatz für sich. Nach diesen beiden 5-Satz-Niederlagen musste Emily im letzten Spiel nochmal in den 5. Satz, den sie aber dann ebenso knapp mit 13:11 gewann. Da die beiden weiteren Teilnehmerinnen der Schülerinnen A in die Gruppe 9-13 rutschten, stand somit Emily als Siegerin in dieser Altersklasse fest.

2018-01-14 KRLTjpg

12.01.2018: Minimeisterschaften

Mit insgesamt 15 Teilnehmern war die Minimeisterschaft auch heuer wieder gut besucht. In zwei Gruppen im Modus jeder-gegen-jeden hatten alle Teilnehmer eine ordentliche Anzahl an Einzeln zu spielen; gewertet wurde dann getrennt nach Altersgruppen. Bei den 11- und 12-jährigen Jungen nahm nur Cedric Martens teil, der in seiner Gruppe sechs der sieben Spiele gewann und sich dadurch verdient einen Pokal geholt hat. Die meisten Teilnehmer gab es bei den 9- und 10-jährigen Jungen. Dort siegte Tim Petrasch ungeschlagen vor Luca Späth und Darian Martens. Auf den weiteren Plätzen folgten Hannes Kratzer, Max Wiedemann, Benjamin Hörmann und Niklas Fontaine. Dass man auch schon ganz jung an der Platte stehen kann, zeigten zwei Mädchen und vier Jungen im Alter von höchstens 8 Jahren. Bei den Jungen siegte dabei Florian Wagner vor Robin Vill, Henry Schweihofer und Lukas Wiezorrek; bei den Mädchen gewann Luisa Speer vor Franziska Wenger. Schließlich ging bei den 9- und 10-jährigen Mädchen nur Sara Wiezorrek an den Start, die sich damit auch einen ersten Platz holte. Der Einsatz hat sich am Ende für alle Teilnehmer gelohnt, neben einer ordentlichen Portion Spaß gab es dann noch kleine Preise, die von der Raiffeisen-Volksbank gestiftet wurden.

2018-01-12 Mini Ortsentscheidjpg