Herren III

26.09.2017: Herren III - Riedlingen  9:3

Im ersten Spiel konnte die dritte Herrenmannschaft in Topbesetzung antreten. Durch Siege von Hakan Kilic / Chris Weidlich und Manuel Surek / Tobias Eser konnten wir gleich mit 2:1 nach den Doppeln in Führung gehen, da Leo Berchtenbreiter / Jürgen Rauskolb unterlagen. Durch gute Leistungen wurde die Führung durch Kilic, Berchtenbreiter, Surek und Weidlich auf 6:1 ausgebaut. Danach musste sich Rauskolb knapp im fünften Satz geschlagen geben, ehe Eser ebenso knapp auf 7:2 erhöhen konnte. Nach einem weiteren Punkt durch Kilic musste Berchtenbreiter den dritten Punkt an Riedlingen abgeben - ebenfalls im 5. Satz. Im anschließenden Einzel von Surek konnte dann der wichtige 9:3-Sieg unter Dach und Fach gebracht werden.

Aufstellung: Kilic (2,5), Berchtenbreiter (1), Surek (2,5), Weidlich (1,5), Rauskolb, Eser (1,5)

06.10.2017: VfL Zusamaltheim - Herren III 9:5

Da wir auf Kilic und Eser verzichten mussten, rückten Jürgen Bauer und Sarah Stöckl in die Mannschaft auf. Lediglich Surek / Weidlich konnten nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt aus den Doppeln retten, Rauskolb / Bauer verloren denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Auch die Einzel liefen nicht ganz so gut, lediglich Berchtenbreiter konnte aus dem ersten Durchgang einen Punkt holen, sodass der FCM schon 2:7 zurück lag. Nach zwei Punkten durch Berchtenbreiter und Surek kamen wir nochmals etwas heran, jedoch folgte danach nur noch ein weiterer Punkt von Rauskolb, was am Ende eine 5:9-Niederlage bedeutete.

Aufstellung: Berchtenbreiter (2), Surek (1,5), Weidlich (0,5), Rauskolb (1), Bauer, Stöckl

10.10.2017: Herren III - SV Villenbach 9:4

Gegen die Favoriten aus Villenbach rechnete sich der FCM nach dem Ausfall von Kilic nichts aus, da aber Villenbach auf einige Spieler verzichten musste, sichert sich der FCM zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. schon in den Doppeln konnten Surek / Eser und Weidlich / Rauskolb klare 3:0-Siege holen, Berchtenbreiter / Kahlert verloren im Entscheidungssatz. Berchtenbreiter, Surek und Weidlich bauten die Führung auf 5:1 aus, bevor Rauskolb knapp im fünften Satz verlor. Nach dem Sieg von Eser und zwei Niederlagen von Kahlert und Berchtenbreiter waren es nach dem 6:4-Zwischenstand noch Surek, Weidlich und Rauskolb, die den 9:4-Sieg perfekt machten.

Aufstellung: Berchtenbreiter (1), Surek (2,5), Weidlich (2,5), Rauskolb (1,5), Eser (1,5), Kahlert

20.10.2017: VSC Donauwörth II - Herren III 9:0

Mit nur drei Stammspielern mussten wir in Donauwörth antreten. Da Donauwörth ohne Ersatzspieler spielte, war schon von Anfang an klar, dass es nicht viel zu holen geben würde. So klar wie das 9:0-Ergebnis war der Spielverlauf jedoch nicht. Im Doppel mussten sich Kilic / Weidlich erst im 5. Satz mit 8:11 geschlagen geben. Auch in einigen Einzeln hätte es durchaus einen Punkt für den FCM geben können. So verloren Kilic und Surek jeweils mit 1:3 gegen Neumann bzw. Biber meistens erst in der Verlängerung, Weidlich mit 7:11 im fünften Satz gegen Grob.

Aufstellung: Kilic, Surek, Weidlich, Kahlert, Bauer, C. Bissinger

24.10.2017: Herren III - TV Dillingen IV 2:9

Gegen den Meisterschaftsfavorit aus Dillingen, der auch noch fast in Top-Besetzung antrat, mussten wir die nächste Niederlage hinnehmen. Im Doppel waren Kilic/Weidlich an einem Sieg dran, mussten sich aber im fünften Satz geschlagen geben. Einen besseren Ausgang nahm dann der fünfte Satz bei Surek/Eser, die den ersten Punkt für uns holen konnten. In einem klasse Match, das an Spannung nicht zu überbieten war, setzte sich dann Kilic gegen Wahl mit 19:17 im 5. Satz durch. Nach diesem zwischenzeitlichen 2:2 mussten wir die restlichen Spiele an Dillingen abgeben. Dabei war Berchtenbreiter in beiden Einzeln an einem weiteren Punkt für uns dran, hatte aber jeweils mit 2:3 das Nachsehen. Nächste Woche steht dann ein 4-Punkte-Spiel gegen den Abstiegskonkurrenten aus Binswangen an.

Aufstellung: Kilic (1), Berchtenbreiter, Surek (0,5), Weidlich, Rauskolb, Eser (0,5)

30.10.2017: TSV Binswangen II - Herren III 9:7

Gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Binswangen mussten wir ohne das erste Paarkreuz antreten. Schon zu Beginn wurde klar, dass es ein ganz enges Match werden würde - alle drei Eingangsdoppel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Dabei mussten sich Weidlich / Rauskolb knapp geschlagen geben, M. Surek / Eser gewannen den fünften Satz klar mit 11:3 und N. Bissinger / Raul kamen nach 0:2-Rückstand zu einem 3:2-Erfolg. Genauso spannend wurde es in einigen Einzeln. Weidlich und Raul verloren ihr erstes Einzel jeweils im fünften Satz, durch Erfolge von Surek, Eser und Rauskolb lagen wir nach der ersten Einzelrunde mit 5:4 in Führung. Danach mussten wir 4 Punkte in Folge an Binswangen abgeben - viele der Sätze wurden dabei erst in der Verlängerung entschieden. Nach dem 6:8 durch Rauskolb lag Eser schon mit 0:2 zurück, konnte aber die restlichen drei Sätze gewinnen und brachte uns damit ins Schlussdoppel. Auch dieses war an Spannung nicht zu überbieten. Nach einem 12:10 im ersten Satz verloren Surek / Eser den zweiten unnötig mit 15:17. Nach zwei weiteren knappen Sätzen war klar, dass auch hier die Entscheidung erst im fünften Satz fällt. Da wir da dann leider auch das fünfte Spiel im Entscheidungssatz verloren, standen wir kurz vor Mitternacht mit 0 Punkten da.

Aufstellung: Surek (1,5), Weidlich, Bissinger (0,5), Raul (0,5), Rauskolb (2), Eser (2,5)

06.11.2017: SSV Höchstädt II - Herren III 9:0

Gegen bestens aufgestellte Gegner aus Höchstädt war von vornherein klar, dass es nicht allzuviel zu holen geben wird. In einigen Spielen war durchaus ein Punkt für uns drin, es sollte aber an diesem Tag nicht so sein. Im Doppel verloren Kilic / Weidlich im fünften Satz mit 9:11, auch die anderen beiden Doppel Surek / Eser und Raul / Bauer waren nicht weit von einem Punktgewinn entfernt. In den Einzeln war es dann wieder Raul, die in einem Geduldsspiel gegen Miller in den fünften Satz musste, diesen aber auch verlor. Damit waren wir nach nicht einmal zwei Stunden schon wieder fertig.

Aufstellung: Kilic, Surek, Weidlich, Raul, Eser, Bauer

14.11.2017: Herren III - FC Gundelfingen III 4:9

Gegen Gundelfingen, die so gut aufgestellt waren wie noch nie in dieser Saison, trügt das klare Ergebnis von 4:9 doch über den Spielverlauf hinweg. Nach den Erfolgen von Kilic / Weidlich sowie M. Surek / Eser im Doppel hatten wir so viel Pech wie noch nie in diesem Jahr: von den ersten vier Einzeln verloren Kilic, Surek und Weidlich jeweils im fünften Satz. Rauskolb und Eser konnten uns dann auf 4:5 heranbringen, doch auch in der zweiten Einzelrunde verloren wir die restlichen vier Spiele - Berchtenbreiter und Surek auch wieder im fünften Satz. Insgesamt war bei 23:29 Sätzen und fünf 5-Satz-Niederlagen ein Unentschieden durchaus denkbar. Jetzt müssen wir im letzten Hinrundenspiel in Villenbach unbedingt Punkten, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu wahren.

Aufstellung: Kilic (0,5), Berchtenbreiter, Surek (0,5), Weidlich (0,5), Rauskolb (1), Eser (1,5)

02.12.2017: SV Villenbach II - Herren III 0:9

Gegen stark geschwächte Villenbacher liesen wir überhaupt nichts anbrennen. Nach einem 3:0-Vorsprung aus den Doppeln, bei denen einzig M. Surek / Eser zu kämpfen hatten und erst im fünften Satz gewannen, folgte ein Sieg auf den nächsten, sodass am Ende das makellose Ergebnis von 9:0 für uns auf dem Papier stand. Da auch alle anderen Mannschaften schon ihr letztes Vorrundenspiel absolviert haben, überwintern wir mit 6 Punkten auf dem siebten Platz - dicht gefolgt von Binswangen (ebenfalls 6 Punkte) und Riedlingen (5 Punkte). Abgeschlagen am Tabellenende steht Villenbach II mit nur 1 Punkt.

Aufstellung: Kilic (1,5), Berchtenbreiter (1,5), Surek (1,5), Weidlich (1,5), Rauskolb (1,5), Eser (1,5)

16.01.2018: Herren III - SV Villenbach II 9:2

Zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg holten wir uns im ersten Rückrundenspiel gegen Villenbach. Bei den Doppeln gingen wir durch Kilic / Weidlich, M. Surek / Eser und J. Zimmermann / Rauskolb gleich mit 3:0 in Führung. Im vorderen Paarkreuz hatten Kilic und Weidlich keine Probleme, danach konnte Surek nach einem 0:2-Rückstand den dritten Satz mit 17:15 gewinnen und holte dann den 6. Punkt für den FCM im Entscheidungssatz. Trotz Niederlagen von Zimmermann und Rauskolb liesen danach Eser sowie Kilic und Weidlich in ihrem zweiten Einzel nichts mehr anbrennen und sicherten damit den 9:2-Sieg. Schon am Donnerstag geht es zum extrem wichtigen Spiel nach Riedlingen.

Aufstellung: Kilic (2,5), Weidlich (2,5), Surek (1,5), Zimmermann (0,5), Eser (1,5), Rauskolb (0,5)

18.01.2018: SpVgg Riedlingen - Herren III 5:9

Das sehr wichtige Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Riedlingen war nichts für schwache Nerven. 7 der 11 Einzel gingen in den Entscheidungssatz. Im Doppel konnten lediglich Kilic / Weidlich punkten, sodass wir zu Beginn mit 1:2 zurück lagen. Im ersten Paarkreuz mussten beide gleich in den fünften Satz. Das Spiel Weidlich gegen Polaschek entschied die Riedlingerin ganz knapp für sich, dagegen gewann Kilic gegen Gebhardt. Das sollte dann auch der Startpunkt einer Serie für den FCM sein: Es gewannen Eser gegen Piaszek im fünften Satz, Surek gegen Stoll, Bauer gegen Zach im fünften Satz sowie Rauskolb gegen Mutzel, sodass wir nach der ersten Einzelrunde mit 6:3 in Führung lagen. Danach musste Kilic gegen Polaschek wieder in den Entscheidungssatz und verlor mit nur zwei Punkten Differenz. Weidlich hatte gegen Gebhardt keine Probleme, ehe Surek gegen Piaszek schon mit 0:2 zurück lag, nach einem knappen 11:9 im dritten Satz die restlichen beiden Sätze dann aber relativ klar für sich entscheiden konnte. Entgegengesetzt lief es danach für Eser, der nach 2:0-Führung gegen Stoll die restlichen drei Sätze knapp abgeben musste. Schließlich lies Rauskolb Zach keine Chance und sicherte uns damit zwei extrem wichtige Punkte. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung, da jeder Spieler mindestens einen Punkt erspielte.

Aufstellung: Kilic (1,5), Weidlich (1,5), Surek (2), Eser (1), Rauskolb (2), Bauer (1)

30.01.2018: Herren III - VSC Donauwörth II 9:6

Wenn das mal keine Überraschung ist: im Hinspiel hatten wir beim 0:9 (mit 3 Mann/Frau Ersatz) keine Chance. Im Rückspiel ging es dann aber dank einer taktisch klugen Doppelaufstellung gleich gut los: M. Surek / Eser sowie J. Zimmermann / Rauskolb gewannen jeweils in drei Sätzen, nur Weidlich / Raul zogen gegen das starke Doppel Sabelfeld / Neumann den Kürzeren. Im ersten Paarkreuz war dann eigentlich nicht mit Punkten zu rechnen, da beide Materialspieler über 1400 Punkte haben. Weidlich verlor gegen Neumann klar, M. Surek musste nach knapper 2:0-Führung in den fünften Satz und holte überraschend den ersten Einzelpunkt für uns. Zimmermann und Eser verloren im mittleren Paarkreuz, sodass wir mit 3:4 zurück lagen. Da danach aber Rauskolb und Raul zwei Punkte holten, lagen wir nach der ersten Einzelrunde mit 5:4 in Führung.

Weidlich konnte gegen Sabelfeld zwar den ersten Satz gewinnen, musste sich aber anschließend mit 1:3 geschlagen geben. Einen Sahnetag erwischte dagegen M. Surek, der dann Neumann keine Chance ließ und mit 3:0 gleich noch den zweiten Überraschungssieg holte. J. Zimmermann baute dann mit einem 3:0 Sieg über Grob die Führung auf 7:5 aus, Eser verlor danach extrem knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Die gute Form von Rauskolb und Raul zeigte sich schließlich in den letzten beiden Einzeln, sie holten die zwei restlichen Punkte zum 9:6 Endstand. Dank diesem überraschenden, aber durch die starke Leistung durchaus verdienten Sieg sollten wir mit dem Abstieg auf keinen Fall mehr etwas zu tun haben.

Aufstellung: Weidlich, Surek (2,5), Zimmermann (1,5), Eser (0,5), Rauskolb (2,5), Raul (2)

01.02.2018: SV Villenbach - Herren III 9:0

Nach zuletzt vier Siegen in Folge und damit einem so gut wie sicheren Klassenerhalt wurden wir gegen extrem stark aufgestellte Villenbacher wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nach nur eineinhalb Stunden Spielzeit und lediglich 4 gewonnenen Sätzen stand schon das Ergebnis von 0:9 fest. Trotzdem bleiben die letzten paar Tage nach dem überraschenden 9:6 gegen Donauwörth insgesamt eine erfolgreiche Woche.

Jetzt verbleiben noch die Spiele gegen die drei Teams an der Tabellenspitze und die Spiele gegen Binswangen und Zusamaltheim um einen guten Mittelfeldplatz zu erzielen.

Aufstellung: Kilic, Weidlich, Surek, Eser, Rauskolb, Burlefinger

20.02.2018: Herren III - TSV Binswangen II 9:0

Gegen ersatzgeschwächte Binswanger, die auf das erste Paarkeuz verzichten mussten, lief schon in den Doppeln alles nach Plan: Kilic / Weidlich holten sich im Entscheidungssatz den Sieg, Surek M. / Eser und Zimmermann / Aumiller jeweils im vierten Satz. Mit dieser guten Ausgangslage ging es auch danach genauso gut weiter: Kilic und Weidlich punkteten im ersten Paarkreuz sicher, Surek und Zimmermann mussten danach beide in den fünften Satz. Beide konnten ihr Einzel wieder für uns entscheiden, ehe dann Eser und Aumiller den makellosen 9:0-Sieg perfekt machten.

Damit haben wir schon vier Spieltage vor Saisonende einen sicheren Nichtabstiegsplatz erreicht, mit einer ausgeglichene Bilanz von 14:14 Punkten hätte vor Saisonbeginn wohl niemand gerechnet.

Aufstellung: Kilic (1,5), Weidlich (1,5), Surek (1,5), Zimmermann (1,5), Eser (1,5), Aumiller (1,5)

27.02.2018: Herren III - SSV Höchstädt II 5:9

Gegen die hohen Favoriten aus Höchstädt gelangen uns mit drei Ersatzspielern insgesamt fünf achtbare Punkte. Im Doppel mussten Burlefinger / Willner und Weidlich / Bauer die Punkte an unsere Gäste abgeben, M. Surek / Eser konnten als drittes Doppel den ersten Punkt einfahren. Im ersten Paarkreuz hatten Weidlich und Surek gegen Schlecht beide male keine Chance, gegen Miller konnte Weidlich souverän im vierten Satz gewinnen, Surek musste geduldig bis zum 12:10 im Entscheidungssatz kämpfen. Im mittleren Paarkreuz verlor Eser unglücklich gegen Saur im Entscheidungssatz, gegen Jüllich war nur ein Satzgewinn drin. Dagegen kam Bauer mit beiden Gegnern besser zurecht und konnte durch eine super Leistung klar gegen Jüllich und im fünften Satz gegen Saur (alle Sätze mit nur 2 Punkte Differenz) gewinnen. Für Burlefinger und Willner war im hinteren Paarkreuz nichts zu holen. Da Höchstädt aber nur 4 Minuspunkte hat ist das sicherlich trotzdem ein gutes Ergebnis.

Aufstellung: Weidlich (1), Surek (1,5), Eser (0,5), Bauer (2), Burlefinger, Willner

06.03.2018: FC Gundelfingen II - Herren III  9:4

Auch gegen Gundelfingen waren wir deutlicher Außenseiter. Sowohl Kilic / Rauskolb als auch Bauer / A. Wöhnl mussten im Doppel den Punkt an Gundelfingen abgeben, Weidlich / M. Surek konnten dagegen durch zwei knappe 13:11-Siege im vierten und fünften Satz den ersten Punkt für uns holen. Eine super Leistung zeigte Weidlich, der im ersten Paarkreuz beide Spiele souverän mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Weiterhin konnte Surek nach 1:3-Niederlage im ersten Spiel dann doch noch den vierten Mertinger Punkt erkämpfen. In allen anderen Einzeln war uns kein weiterer Satzgewinn vergonnt.
Als nächstes müssen wir nach Dillingen - mit nur zwei Minuspunkten wohl der stärkste Gegner der Liga.

Aufstellung: Kilic, Weidlich (2,5), Surek (1,5), Rauskolb, Bauer, A. Wöhnl

17.03.2018: TV Dillingen IV - Herren III  9:4

Gegen den Tabellenführer zu verlieren ist auf jeden Fall in Ordnung, mit insgesamt 4 Punkten haben wir sogar mehr erreicht als erwartet. Eine starke Leistung von Weidlich und von N. Bissinger brachten jeweils zwei Punkte für uns. Jeweils eines der Spiele ging bis in den fünften Satz, der am Ende jeweils mit zwei Punkten Vorsprung das bessere Ende für uns nahm. Sowohl im Doppel von M. Surek / N. Bissinger als auch in beiden Einzeln von Rauskolb waren die Sätze knapp, sodass mit etwas mehr Glück sogar noch mehr Punkte an uns hätten gehen können. Im letzten Spiel gegen Zusamaltheim geht es jetzt darum, einen guten Platz im umkämpften Mittelfeld zu holen.

Aufstellung: Weidlich (2), Surek, N. Bissinger (2), Rauskolb, Maqellara, C. Bissinger

20.03.2018: Herren III - VfL Zusamaltheim  9:5

Im letzten Spiel haben wir nochmal alles gegeben und einen guten Mittelfeldplatz erkämpft. Im Doppel holten Kilic / Weidlich und J. Zimmermann / Rauskolb zwei wichtige Punkte, M. Surek / Eser hatten gegen das Einserdoppel das Nachsehen. Eine knappe Niederlage im Entscheidungssatz musste Kilic im ersten Einzel hinnehmen, Weidlich verlor nach einer langen Siegesserie 0:3. Knapp wurde es dann auch im mittleren Paarkreuz: M. Surek konnte nach 0:2-Rückstand das Spiel noch drehen und im fünften Satz gewinnen, dagegen musste Zimmermann nach 2:0-Führung eine extrem knappe Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen. Nach diesem zwischenzeitlichen 3:4 legten wir eine gute Serie hin: Eser, Rauskolb, Kilic, Weidlich (knapp im fünften Satz) und Surek spielten eine 8:4-Führung heraus. Zimmermann musste einen weiteren Punkt an Zusamaltheim abgeben, ehe Eser dann den neunten Punkt für uns holte.

Damit beenden wir die Saison auf dem 6. Platz (von 10) und haben sogar 7 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz - insgesamt eine sehr erfolgreiche Saison.

Aufstellung: Kilic (1,5), Weidlich (1,5), Surek (2), Zimmermann (0,5), Eser (2), Rauskolb (1,5)